RSG "Teuto" Antrup-Wechte 1922 e. V.
 

Acht Sportler, Vier Mannschaften, drei Titel  

Bereits in den Morgenstunden ging es am Sonntag (17.03.2019)  für die acht Sportler der RSG „Teuto" Antrup Wechte los zur Landesmeisterschaft der Junioren nach Duisburg. Mit großer Vorfreude war diesem Sonntag entgegen gefiebert worden, denn es galt die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft zu erreichen.  

Den Anfang machte die erste 6er Einrad Mannschaft der Junioren. Trotz langjähriger Erfahrung ließ der Wunsch nach einer Qualifikation die Sportlerinnen nervös werden. Doch mit dem Start der Kür, dem ersten Tritt schien die Aufregung verschwunden. Souverän zeigten Carina Cittrich, Lena Dieckmann, Lisa Hunnewinkel, Janina Klopmeier, Vanessa Steinmetz und Lara Uhlenbusch eine sehr gute Leistung, die mit 144,11 Punkten ausgezeichnet wurde. Mit dieser Leistung erreichte die Mannschaft den ersten Platz und ist somit die beste in Nordrhein Westfalen und für die kommende Deutsche Meisterschaft qualifiziert.  

Darauf folgten die 4er Einrad Mannschaften der Juniorinnen. Hierbei begann die zweite Mannschaft, bestehend aus Alina Brüggmann, Lisa Hunnewinkel, Janina Klopmeier und Rebecca Bünte. Auch sie waren sehr nervös vor ihrem Start. Trotzdem zeigten sie eine gute Leistung, die von den Sportlerinnen hingenommen wurde, die dennoch verbessert werden kann. Sie erreichten mit 130 Punkten den zweiten Platz, was sie zum Vizelandesmeister 2019 macht.


 Den ersten Platz belegt die erste Mannschaft, mit den Sportlerinnen Carina Cittrich, Lena Dieckmann, Vanessa Steinmetz und Lara Uhlenbusch. Sie zeigten eine sehr schöne und synchrone Kür, die kein einziges Mal Aufregung anmerken ließ. So wurden sie zurecht mit 142 Punkten die beste Mannschaft ihrer Kategorie in Nordrhein Westfalen.  


Abschließend fuhr die 2er Kunstrad Mannschaft Alina Brüggmann und Lisa Hunnewinkel. Trotz des großen Starterfeldes und den geringen Chancen auf eine Qualifikation zeigten die beiden mit großer Freude eine schöne Kür. Ihre Bemühungen wurden mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 54 Punkten und dem sechsten Platz belohnt.  

So verließen Sportler, Trainer und Eltern die Halle sehr zufrieden. Im Training werden nun letzte Feinheiten bearbeitet, damit sich die Sportlerinnen auf dem nun anstehenden Junior-Manschafts Cup erneut von ihrer besten Seite präsentieren können.